Denkmal der grauen Busse
Aktuell

 

Neue Publikation zu den NS-„Euthanasie“-Prozessen
Die Tübinger Dissertation zur Rechtsgeschichte der sog. „Euthanasie“-Prozesse von Anika Burkhardt ist eine lange überfällige Arbeit und betrifft die Forschung aller einschlägig Interessierten und mit der Geschichte der Psychiatrie im Nationalsozialismus, sowie angrenzenden Wissensgebieten Befassten. Die Tübinger Juristen versuchte u.a. Prozesse gegen als Täter Angeklagte in Prozessen vor sowjetischen und amerikanischen Militärgerichten, vor westdeutschen wie ostdeutschen Gerichten vergleichend. Untersucht wurden detailgenau bspw. auch Fragen der „Verjährung“ und anderer relevanter Aspekte solcher Prozesse in DDR und BRD. Die deutsche Justiz hat, wie die Buchankündigung erläutert, über vier Jahrzehnte bis in die jüngste Vergangenheit Strafverfahren gegen Personen geführt, die sich an den „Euthanasie“-Verbrechen im Nationalsozialismus beteiligt hatten. Die Autorin analysiert die gesamte ost- und westdeutsche „Euthanasie“-Rechtsprechung und wertet die tatsächlichen Feststellungen sowie die rechtliche Würdigung der Gerichte aus. Dadurch liefert sie erstmalig einen umfassenden Einblick in die juristische Aufarbeitung eines der größten Verbrechenskomplexe des sog. Dritten Reiches.
 
Weitere Verlagsinformationen finden Sie unter: https://www.mohr.de/buch/das-ns-euthanasie-unrecht-vor-den-schranken-der-justiz-eine-strafrechtliche-analyse-9783161536236
 
Artikel im Tübinger Tagblatt vom 09.01.2016: "Wie Richter über Krankenmorde urteilten", unter:
http://www.jura.uni-tuebingen.de/einrichtungen/ifk/medien/wendelstein

 

Filmbericht

Das Denkmal der grauen Busse
(ZfP Südwürttemberg, 16.09.2015/ Regie: Hans-Peter Lübke)

6:46 min

DAS DENKMAL DER GRAUEN BUSSE

ERINNERUNGSKULTUR IN BEWEGUNG
Den Patientinnen und Patienten der sogenannten Euthanasie gedenken

Teil 1, 58 Seiten (pdf)
Teil 2, 72 Seiten (pdf)

„Die Kirchen(n) im Dritten Reich - Widerstand war möglich“ (pdf)  (www.meetingpoint-brandenburg.de, 02.07.2009)

Mahnmal Weissenau (pdf) (Folder, September 2009)

Nächster Halt: Stuttgart. Das Mahnmal der Grauen Busse macht Station in Stuttgart. Mittwoch, 14. Oktober 2009, 14 Uhr (pdf) (Faltkarte, September 2009)

Nächster Halt: Stuttgart. Das Mahnmal Weissenau auf dem Stuttgarter Schlossplatz (pdf) (ZfP Südwürttemberg, 05.10.2009)

Online-Datenbank "Erinnerungsorte für die Opfer des Nationalsozialismus" von der Bundeszentrale für politische Bildung
Als iTunes-App:
Voraussetzungen: Kompatibel mit iPhone, iPod touch und iPad. Erfordert iOS 4.0 oder neuer (auch für android geplant), iTunes zum Laden der App: http://www.apple.com/de/itunes/affiliates/download/?id=535073862
iTunes-App: http://itunes.apple.com/de/app/erinnerungsorte-fur-die-opfer/id535073862?mt=8
Zugang im Internet:
http://www.bpb.de/geschichte/nationalsozialismus/erinnerungsorte/